Er ist ein Klassiker und zuverlässiger Begleiter für den kostensparenden Urlaub auf Stellplätzen in ganz Europa: der Stellplatzführer des ADAC. In Zusammenarbeit mit PiNCAMP, dem Campingportal des ADAC, wurde ein Paket aus zwei Büchern und der ADAC Campcard 2021 geschnürt.

Insgesamt werden in den beiden Bänden, die im Paket erhältlich sind, rund 6.600 Stellplätze in 36 Ländern vorgestellt, aufgeteilt in den Band “Deutschland und Nordeuropa” und “Südeuropa” (inkl.Österreich). Viele der Stellplätze sind mit der zuverlässigen Fünf-Sterne-Klassifizierung des ADAC bewertet. Zahlreiche, verständliche Piktogramme erklären Ausstattung und Infrastruktur der Plätze, übersichtlich gegliedert in die Kategorien Gelände, VE/Strom und Service.

Neu im Jahr 2021 sind die reichhaltigen touristischen Informationen zu jedem Land und vielen Regionen, die die Planung des Urlaubs zusätzlich vereinfachen. Die großformatigen Planungskarten für Nord- und Südeuropa zeigen übersichtlich alle vorgestellten Plätze – so wird die Suche zum Vergnügen und der nächste Campingplatz ist schnell gefunden. 

Länder Nordeuropa: Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Färöer Inseln, Finnland, Irland, Island, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Tschechien, Vereinigtes Königreich

Länder Südeuropa: Albanien, Andorra, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Ungarn

Die ADAC Campcard 2021

Mit im Paket ist die ADAC Campingcard 2021. Mit über 3.500 Rabatt-Angeboten spart man damit im Urlaub bares Geld – gegenüber den Vorjahren wurde das Rabattsystem dabei stark vereinfacht und übersichtlicher gestaltet, so dass nun noch mehr Camper von den Vorteilen profitieren können.

ADAC Stellplatzführer Deutschland/Europa 2021
ADAC Expertise zu über 6600 Stellplätzen
ADAC
1848 Seiten
ISBN: 978-3-95689-917-1
Preis: 27,80 € (D) / 28,60 € (A) / 31 SFr (CH)

Auch erhältlich am ÖAMTC-Stützpunkt.

Quelle: ADAC

Bild: ©ADAC

Diesen Artikel teilen: